HOMESITEMAPIMPRESSUMLOGIN/-OUT
Suchen:
Geben Sie Ihren Suchbegriff ein, nach dem Sie suchen möchten. Nach Absenden Ihres Suchwortes werden Sie auf die Ergebnisseite weitergeleitet.
Home > Seniorenfußball  > III. Mannschaft 2015/2016  
III. Mannschaft 2015/2016


 

Informationen

Spielklasse 
Kreisliga C1 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Trainer 
Sascha Müller 
Tel: 0172/5340169 
 
Betreuer 
Matthias Betz 
Tel: 0151/27084247 
 
Kapitän 
Daniel Wenker 
 
 
Co-Kapitän 
Sebastian Tepe 
 
 
Trainingszeiten 
Mi. + Fr. 19:00-20:30 Uhr 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

RI RA RELEGATION - SCA III erreicht erwünschtes Relegationsspiel um den Platz zur Kreisliga B


Am vergangengen Freitagabend pfiff Jürgen Lütkehaus das Spiel unserer Mannschaft gegen Elte um 19:50 Uhr ab. Ab dann hörte man nur noch blaue Jerseys singen: "Ri Ra Relegation!". Aber erstmal von Anfang an. Es war das erste Endspiel. Altenrheine als Zweitplatzierter und Elte als Drittplatzierter zwei Punkte hinter Altenrheine trafen im direkten Duell gegeneinander um den Platz zwei. Beide Mannschaften begannen das Spiel schwungvoll - Chancen entstandenen auf beiden Seiten. Aber wie SCA3-Legende Klaus Rehers am Seitenrand früh analysierte: "Das Spiel ist zerfahren, zerfahren". Kurz vor der Halbzeit sollte der erfahrende Ädrian Turat die Gäste dann erlösen. Nach gutem Zuspiel durch Sturmpartner Dennis Hesping konnte er in der 42. Minute frei einschießen - 0:1.

So ging es dann auch in die Halbzeitpause. Den Schreirufen aus Mesum zu urteilen, konnte man davon ausgehen dass der Tabellenführer seine Hausaufgaben gegen Gellendorf souverän meisterte.

Die zweite Halbzeit ging weiter wie die erste. Kein Team schenkte dem anderem was - aber genauso wenig konnte kein Team sonderlich gefährliche Torchancen kreieren. Elte nahm das Heft in die Hand und Altenrheine konnte auf Kontern lauern. In den vier Minuten der Nachspielzeit konnte Ädrian Turat dann für die finale Entscheidung sorgen. Ein an Toni Beckmann verursachter Elfmeter konnte unser Stürmer zum 0:2 verwandeln.

 

Am heutigen Sonntag fiel unser letztes Saisonspiel gegen Eintracht Rodde aus, aufgrund von Spielermangel. Die drei Punkte wurden direkt auf unser Konto überwiesen.

 

Aufstellung SCA: Miltrup - Haase, Wenker, Tost, M.Althoff - Spielmann, Beckmann, Greupner, R.Althoff - Turat, Hesping

 

Jetzt heißt es für die Mannschaft um Trainer Sascha Müller nochmal zwei Wochen richtig Dampf zu geben beim Training wenn dann am Wochenende 04./05.6. der 1.FC Nordwalde III oder Matellia Metelen II im Relegationsspiel wartet. Für alle Freunde, Bekannte und Anhänger schonmal ein wichtiger Termin für den Kalender!

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Sponsor Restaurant Kreta: Griechische Spezialitäten zu haben an der Elter Str. 80a.

 

SCA 3 besiegt Tabellenführer !!!


 

SCA III wird zum „Ligakrösus“-Bezwinger / 3:1(1:1)-Erfolg über bislang ungeschlagene Elteraner

 

Foto: Die Abwehr um Bambi Wenker machte heute einen guten Job

 

Die Ausgangslage für das Topspiel am Kanal schien klar. Die Gäste reisten durch ihre bisherige Saisonbilanz mit viel Selbstbewusstsein in den Altenrheiner Sportpark. Das Spiel sollte das hergeben, was es vom Papier her versprach, ein Kreisliga-C-Spitzenspiel. Beide Mannschaften hatten zu Beginn ähnliche Spielanteile, Chancen entstanden auf beiden Seiten doch die Gastgeber sollten in der 28. Spielminute in Führung gehen. Nach starker Durchsetzungskraft von Sturmpartner Turat gegen 3 Gegenspieler, konnte Marcel Kruse den Pass von der Außenlinie im Strafraum gut verarbeiten und zum 1:0 einschieben. Keine drei Minuten später misslang einem Altenrheiner Spieler ein Rückpass zur Viererkette, der von dem Elteraner Stürmer Tobias Fröse dankend mitgenommen wurde und so das 1:1 erzielen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hektischer, Zweikämpfe wurden intensiver geführt. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es um einiges ging. In der 65. Spielminute setzte Rechtsverteidiger Max Haase zum langen Diagonalpass auf Stürmer Marcel Kruse an, der den Ball wie kein Zweiter annahm, kontrollierte und zum 2:1-Führungstreffer einschob. Wieder keine drei Minuten später klingelte es im Kasten vom Gästetorhüter. M.Kruse mit dem tödlichen Pass auf den eingelaufenen Toni Beckmann, der keine Probleme hatte einzuschieben – 3:1. Innenverteidiger Felix Spielmann sollte dann in der 81. Minute das Spiel nochmal richtig spannend machen, als er mit einem groben Foulspiel im Mittelfeld mit der glatt roten Karte des Platzes verwiesen wurde. Doch die Hintermannschaft der blauen Jerseys hielt die letzten 10 Minuten ohne Gegentor stand.

 

Aufstellung SCA III: Miltrup – Haase, Spielmann, Wenker, Tost (M. Althoff) – Tepe, Comes, R. Althoff, Beckmann (80. S. Kruse) – Turat (45. Lühn), M. Kruse

 

SCA3.tv sprach nach dem Spiel mit Matchwinner Marcel Kruse: „Sicherlich habe ich heute mit meinen zwei Toren und der Vorlage großen Anteil am Sieg, aber ich freue mich auch dass ich der Mannschaft so helfen konnte. Natürlich weiß ich auch das Vertrauen von meinem Trainer zu schätzen, dass ich ihm dadurch ein wenig zurückgeben konnte. Sechs Tore in dieser Saison sprechen für sich, mal abwarten ob ich die 10 knacken kann. Das wäre ein sehr schöner, persönlicher Erfolg für mich.“

 

Nächste Woche hat unsere Mannschaft spielfrei. Der Trainer kündigte schon an, dass bei einem Sieg am kommenden Freitag das Training der „dritten Halbzeit“ weichen kann.

 

Jäger gegen Gejagten


 

Jäger gegen Gejagten - Topspiel im Sportpark / Trainer Müller beruft großen Kader zum Spiel

 

Foto: Auf den Teamgeist wird es am Sonntag ankommen

 

Am morgigen Sonntag erwartet „die Dritte“ keinen geringeren Gegner als die SG Elte, die zurzeit mit noch null Gegentoren am begehrten Platz an der Sonne haust. Drei Plätze tiefer lauert der Gastgeber vom Kanal auf den ersten Patzer von der Dorfgemeinschaft, die letzte Saison noch Spiele in der Kreisliga B bestritten. Einige Spieler aus den eigenen Reihen haben ihre Wehwehchen der letzten Wochen heilen können. Innenverteidiger Felix Spielmann wird vorläufig erstmal sein letztes Spiel machen, der seit Wochen an Rückenschmerzen leidet. Nach dem fulminaten Comeback gegen den SF Gellendorf und der guten Trainingsbeteiligung können alle Beteiligten auch auf die gute Teammoral der Kanalkicker hoffen.

 

Trainer Müller erwartet ein brisantes Derby: „Elte hat bisher eine gute Saison gespielt, vor allem scheint die Defensive ihre Stärke zu sein. Trotzdem wird meine Mannschaft versuchen mit viel Kampfgeist und Laufbereitschaft dem Gast ein Beinchen zu stellen. Im heimischen Sportpark mit unseren treuen Fans im Rücken wird da einiges möglich sein, ich freue mich auf das Spiel.“

 

Anstoß am Schürweg 3 ist um 13.00 Uhr. Schiedsrichter ist Christian Schlarmann. Auf geht’s ihr Blauen!

 

SCA 3 gegen Gellendorf 2 endet 4:4


 

SCA III erreicht nach 0:3-Rückstand noch ein 4:4-Unentschieden / Gellendorf 17 Minuten in Unterzahl

 

Foto: Symbolisch für das Spiel: Wie ein Boxer vor dem K.o., konnte sich der SCA hier im Bild mit Rubin Möller nach einem 0:3-Rückstand zurück ins Match kämpfen

 

Am heutigen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und frischem Herbstwind boten der SC Altenrheine III und die Sportfreunde aus Gellendorf II den gut 50 Zuschauern ein Kreisliga-C-Spiel der Extraklasse. Beide Teams begannen das Spiel schwungvoll und die Gäste hatten die Nase früh vorn. In der 3. Minute war es Jens Maas der zum 0:1 einschießen konnte. Der Gastgeber lies darauf hin einige Chancen liegen und musste mit ansehen wie die Gäste es wiederum besser machten. In der 21. Minute und 35. Minute erzielte Dennis Henschel ein Doppelpack. Doch die blauen Jerseys gaben nicht auf und konnten vor der Halbzeit den wichtigen 1:3-Anschlusstreffer durch Robin Althoff erzielen.

 

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war für die Kanalkicker klar: weiter Druck ausüben und konsequenter in der Chancenverwertung werden. Altenrheine gab das Tempo vor und Gellendorf lauerte auf Konter mit einer Zwei-Tore-Führung. Nach starkem Zuspiel von Toni Beckmann konnte Marcel Kruse in der 54. Spielminute auf 2:3 verkürzen. Neue Hoffnung keimte bei den Gastgebern auf, die weiter geduldig spielten und auf ihre Chancen warteten. Das Spiel wurde hektischer und die Gemüter erhitzten sich immer mehr. Der gute Referee Mehmet Tuztekin zeigte in der zweiten Halbzeit 6 gelbe Karten und musste in der 73. Spielminute einen Gellendorfer Spieler mit der roten Karte des Platzes verweisen. Kurz davor konnte Felix Spielmann aufseiten der Kanalkicker den Ausgleich zum 3:3 nach einer Ecke erzielen. Doch auch die Gäste ließen sich nicht unterkriegen und antworteten auf die rote Karte gekonnt mit dem 3:4-Treffer durch Marcel Fleege. Aber auch danach bewiesen die Gastgeber wieder Moral und schlugen mit dem 4:4-Treffer durch den starken Toni Beckmann zurück. Dies sollte der Schlusspunkt von einem hochdramatischen Schlagabtausch sein.

 

Kapitän Daniel Wenker war mit dem Spielverlauf zufrieden: „Ich denke dass heute kein Team den Sieg verdient gehabt hätte. Wir hatten zeitweise auch unsere Chancen und haben sie liegen gelassen. Gellendorf gehörte die 1. Halbzeit und uns die 2., somit gehen beide Teams mit einem Punkt nach Hause.“

 

Aufstellung SCA III: Miltrup – Haase, Wenker, Spielmann, M. Althoff (5. Schippmann) – Lühn, Greupner, Beckmann, R. Althoff – M. Kruse (85. Klinge), Möller (46. Licht)

 

Nächste Woche trifft „die Dritte“ dann auswärts an der Schleupe auf Portu Rheine II. Danach werden dann hoffentlich die drei Punkte auf der Herbstkirmes bei kühlem Pils gefeiert.

 

Altenrheines Torhunger wird erst bei Kreta gestillt


 

Altenrheines Torhunger wird erst bei Kreta gestillt / Beckmann dreht nach der Halbzeit auf

 

Foto: "Jüngster" Matze Lühn erzielte sein erstes Tor für "die Dritte"

 

„Gierig, heute müssen wir richtig gierig sein“ hörte man vor dem Spiel einen Spieler in der Kabine rufen. Gesagt, getan. Der SCA III sollte heute eine Nummer zu groß sein für Ski-Club Rheine beim 13:2 (5:1)-Heimsieg der Blauen. Von Beginn an gaben die Hausherren den Ton an und konnten in der 5. Minute durch Lars Comes in Führung gehen. Lange tat sich dann nichts, die Gäste kamen zu ihren ersten Chancen und hatten den Ausgleich auf dem Fuß. In der 35. Minute erzielte Bambi Wenker das wichtige 2:0 nach einem Freistoß. Keine drei Minuten später konnte der neue „Jüngste“ Matze Lühn das 3:0 erzielen und schoss damit sein erstes Tor für die Dritte. Adrian Turat in der 40. Spielminute und Lars Comes wiederum in der 43. Spielminute erhöhten auf 5:0, ehe Ski-Club vor der Halbzeit der 5:1-Anschlusstreffer gelang.

 

In der zweiten Halbzeit sollte der Rechtsaußen Toni Beckmann eine entscheidende Rolle spielen. Sein erstes Tor in der 49. Spielminute war der Anfang von einem Viererpack in den zweiten 45 Minuten. So erzielte er noch das 9:1 (66.), 11:1 (72.) und 12:1 (74.). Altenrheine lies den Ball in den eigenen Reihen gut laufen und konnte so immer die Gästemannschaft unter Druck halten. Beim 7:1 halfen die Gäste ein wenig mit und der eingewechselte Fabian Licht konnte in der 64. Minute mit seinem Treffer noch ein Lichtzeichen an den Trainer senden. Andy Tost erzielte in der 70. Minute den zweistelligen Treffer zum 10:1. Die blauen Jerseys bekamen aber nicht genug. Ein Ski-Club-Spieler nahm die ganze Sache nach dem Spiel mit Humor: „Und wo ist unsere Kiste Bier? Die ganzen Tore bekommt ihr nicht geschenkt“. Rechtsverteidiger Kevin Brüning erzielte den letzten Treffer zum 13:1, ehe Ski-Club wie in der ersten Halbzeit das letzte Wort hatte und das Endergebnis auf 13:2 korrigierte.

 

Nach dem überzeugenden Sieg ging es dann später ins Restaurant Kreta um die drei Punkte zu feiern. Aus internen Kreisen geht hervor, dass einige Mannschaftsteile noch bis spät in die Nacht in der Klause gefeiert haben.

 

Trainer Müller sichtlich zufrieden nach dem Spiel im Interview mit SCA3.tv: „Also das wir gewinnen wollten und uns mit dem Essen bei Kreta später den Sonntag versüßen wollten, stand soweit fest. Aber dass meine Jungs gleich so aufdrehen, damit habe ich nicht gerechnet. Umso stolzer bin ich natürlich auf die Mannschaft, so kann es weitergehen.“

 

Aufstellung SCA: Miltrup – Brüning, Spielmann, Wenker, Althoff – Tepe, Beckmann, Comes, Lühn(64. Tost) – Turat (70. S.Kruse), M. Kruse (62. Licht)

 

Kommenden Sonntag tritt „die Dritte“ auswärts bei St. Arnold II an. Anstoß im Sepp Herber Stadion ist um 13.00 Uhr.

 

+++HEIMSPIEL im Sportpark+++


 

+++HEIMSPIEL im Sportpark+++

Nach Erholungspause mit Vollgas zum zweiten Saisonspiel.

 

Die "Dritte" erwartet Germania Hauenhorst III und schöpft aus den Vollen.

 

 

Letzten Sonntag gönnten sich unsere Jungs noch eine Pause von der erst jungen Saison. Die Athleten beschäftigten sich unter Anderen mit Besuchen der Gegner der kommenden Saison und sahen so das ein oder andere aufschlussreiche Spiel ihrer Konkurrenz.

Nur ob in Hauenhorst alles in Ordnung ist konnte nicht abschließend geklärt werden.

 

"Die Taktik steht!", meint Cheftrainer Sascha Müller zum kommenden Spiel." Meine Jungs sind fit und motiviert.

Ich erwarte für Sonntag eine klare Vollgasveranstaltung."

 

Genauere Angaben zur Aufstellung werden jedoch noch nicht bekannt gegeben. Nach hoher Trainingsbeteiligung in dieser Woche haben die Kanalkicker heute im Abschlusstraining nocheinmal die Gelegenheit sich den Platz in der Startelf zu sichern.

 

Ein kleines Geschenk zum Saisonstart möchte die "Dritte" ihren Zuschauern machen.

 

Captian Bambi äußert sich schon Heute : "Aufgrund der überragenden Unterstützung und dem immer wieder zahlreichen Erscheinen unserer Fans, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir etwas zurück geben können.

 

Nach langen Verhandlungen, freue ich mich nun bekannt geben zu können, dass wir allen Zuschauern die Sonntag zur Unterstützung kommen den Eintritt erlassen können. Wir freuen uns auf Euch !"

 

Anstoß zum Kanalderby ist am Sonntag um 13:00Uhr!

 

Saisonauftakt...


 

Eröffnungsspiel der Kreisliga C findet am Kanal statt / Trainer Müller kann aus dem Vollen schöpfen

 

Foto: Toni Beckmann (li.) wird wohl auf der rechten Außenbahn für viel Furore sorgen

 

 

Vor zwei Wochen gab der Staffelleiter bekannt, dass das Spiel des Drittplatzierten gegen den Viertplatzierten der letzten Saison auf den Mittwoch vorverschoben wird und das Eröffnungsspiel bildet für das kommende Spieljahr 2015/2016.

 

Nach einer zähen Vorbereitung, die am Freitag mit dem Spiel gegen das All-Star-Team der Dritten beendet wurde, tritt das Team um Sascha Müller am heutigen Mittwochabend gegen einen gut aufgestellten Gegner aus Wettringen an, die in der letzten Saison schonmal den Kanalkickern das Leben schwer machten. Umso mehr können sich die Zuschauer auf ein unterhaltsames, spannendes Spiel gleich zu Beginn der neuen Saison freuen. Gespannt wird schon von vielen Sportjournalisten die Aufstellung erwartet. Viele vermuten, dass sich Jan „Graupe“ Greupner in der Vorbereitung einen Stammplatz erspielt hat auf der linken Außenbahn und Christian „Maschine“ Salzig im Sturm den langzeitverletzten Dennis Hesping ersetzen wird.

 

Biertreuer Betz ist zuversichtlich für den Saisonstart: „Am Freitag haben wir uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber wenn die Generalprobe in die Hose geht, dann läuft das im Meisterschaftsspiel umso besser. Die meisten Spieler sind von sämtlichen Wehwehchen befreit, der Grill wird angeschmissen. Das kann nur ein guter Abend werden. Hoffentlich lassen auch alle Zuschauer ihre Feuerzeuge zu Hause.“

 

Um 19.00 Uhr wird auf dem Nebenplatz im Altenrheiner Sportplatz der Ball zur nächsten glorreichen Saison angestoßen. Aufgrund der unschönen Ereignisse im Profifußball hat auch der SCA die Sicherheitskontrollen verschärft, wir bitten deswegen beim Stadioneingang um ein wenig Geduld, wenn es mal länger dauern sollte.

 

SCA III unter neuer Führung

 

SCA III unter neuer Führung in der Saison 2015/2016 / Heute zweites Testspiel gegen Skiclub Rheine 2

 

Foto: Zurück an alter Wirkungsstelle: Bei Trainer Sascha Müller kribbelte es wieder in den Fingern

 

Nachdem man in der Rückrunde der vergangenen Saison den Zug zur Kreisliga B verpasst hat, ist das Team um den neuen Cheftrainer Sascha Müller vor zweieinhalb Wochen in die Vorbereitung der neuen Saison eingestiegen. Das erste Testspiel gegen den Verlierer des Relegationsspiels Burgsteinfurt 3 ging mit 0:5 verloren, wobei Trainer Müller viel rumexperimentierte um sich ein Bild von den Spielern zu machen.

 

 

Kurz vor dem Spiel gab es eine motivierte Ansprache bezüglich seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich tierisch auf die neue Herausforderung. Ich habe mir viele Spiele der Jungs in der Rückrunde angesehen und es zuckte in mir drin. Einige Spieler kenn ich noch aus der Jugend mit denen ich damals in der B-Jugend aufgestiegen bin, eventuell klappt es ja nochmal. Aber bis dahin müssen wir hart und diszipliniert arbeiten.“

Zudem gab es auch einen Wechsel der Binde innerhalb des Teams. So wird das Weißwedelhirsch Bambi immer mehr Fürst des Waldes und führt sein Team nun auf dem Feld an. Rückendeckung bekommt Bambi Wenker vom Co-Captain Sebastian Tepe. Im Mannschaftsrat bleiben zudem Kevin Miltrup und Sebastian Tepe erhalten. Neuling im Mannschaftsrat ist jetzt Linksverteidiger Marvin „die Nähmaschine“ Althoff.

 

Auch Bambi Wenker sprach kurz mit dem SCA3.tv: „Ich danke meinen Mitspielern für das Vertrauen und werde meine Aufgabe verantwortungsvoll ausführen. Natürlich habe ich der Mannschaft auch eine Kiste Brombeersaft als Belohnung geschenkt.“

Heute tritt das Team mit folgendem Kader an: Niklas Dycker, Robin Althoff, Simon Klinge, Toni Beckmann, Julian Schinker, Adrian Turat, Christian Salzig, Andy Tost, Sebastian Tepe, Felix Spielmann, Daniel Wenker, Fabian Licht, Marvin Althoff, Kevin Brüning und Jan Greupner

 

Wer sich ein Bild vom neuen Trainer machen will, ist herzlich um 19 Uhr heute Abend im Altenrheiner Sportpark eingeladen.

 

SCA III gewinnt auch am 1. Advent


2:1 Auswärtssieg im Emslandstadion gegen Skiclub Rheine II – SCA III erkämpft sich in einem schweren Spiel 3 Punkte und behält den Anschluss an die Tabellenspitze!


Am 1. Advent trat die Dritte von Altenrheine im vorletzten Spiel vor der Winterpause beim Liga-Neuling Skiclub Rheine II an. Doch wie schon im Vorlauf der Partie erwähnt, zeigte der gestrige Gegner besonders gegen die direkten Konkurrenten des SCA beachtliche Ergebnisse in der Liga und somit war auch von Anfang an klar, dass das hier kein besinnlicher und ruhiger Spatziergang in der Vorweihnachtszeit werden würde.

Bereits am Anfang der Partie war jedoch zu erkennen, dass die Mannschaft auf die mahnenden Worte ihres Trainers hörte und den Gastgeber durch frühes Pressing unter Druck setzten wollte.
Die Folge war, dass Skiclub in der 3. Minute des Spiels einen Ball nicht sauber aus dem 16er klären konnte und der Top Torschütze in den Reihen der Altenrheiner Dennis Hesping nutzte diese Unordnung in seiner gewohnten Manier und drückte den Ball zum 1:0 für den SCA über die Linie.
Doch wer jetzt auf Grund dieses frühen Treffers auf ein weiteres Schützenfest gehofft hatte sah sich schnell geirrt. In der Folge entstand kein sehr ansehnliches Spiel beider Mannschaften - auf einem sehr schwierigen Geläuf und bei Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt sank die Passquote zwischenzeitlich auf beiden Seiten in den Keller und keine großen Torchancen konnten erspielt werden – Halbzeit!

„Mehr Aggressivität und ein variableres Spiel“ wurde von Trainer Rainer Nichau in der Halbzeitansprache von seiner Mannschaft gefordert.

Das Bemühen diese Vorgaben umzusetzen war in der 2. Halbzeit auch von Außen zu erkennen und die Altenrheiner Mannschaft tastete sich weiter ran an den gegnerischen 16er, nur der entscheidende Pass kam noch nicht an.
In der 62. Minute wurde der SCA jedoch für seine Geduld belohnt – einen Steilpass aus dem Mittelfeld konnte Dennis Hesping super in den Lauf mitnehmen und schoss den Ball unhaltbar in die lange Ecke am gegnerischen Torwart vorbei – 2:0 für Altenrheine.

Dass die komfortablere Führung der Nichau-Elf gut tat, war schnell zu erkennen, denn in der Folge erspielten sich die Jungs mehr und mehr Chancen, nur die letzte Konsequenz zum Treffer fehlte immer noch – die eingewechselten Niklas Dycker und Fabian Licht, sowie der Doppeltorschütze Dennis Hesping hätten das Ergebnis in der Schlussphase noch deutlicher ausfallen lassen können. Doch so kam es wie es kommen musste, in der letzten Minute des Spiels konnte Jens Brüning für den Skiclub noch den Ehrentreffer erzielen und die weiße Weste von Torhüter Kevin Miltrup an diesem Tag war dahin.

Etwas angefressen stand er somit nach dem Abpfiff zum Interview bereit:
„Das Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Es war heute eine hart umkämpfte Partie, wo am Ende nur die 3 Punkte im Mittelpunkt stehen! 
Ich bin froh, dass ich nach den kalten 90 Minuten nun mit Mami zu Hause bei einem warmen Tee lecker Plätzchen für Weihnachten backen darf, da freue ich mich jedes Jahr drauf.“

Doch bevor es so weit ist steht am 14.12. noch das Nachholspiel gegen Amisia Rheine III an, bis dahin heißt es für die Jungs noch in jeder Trainingseinheit die Spannung hoch halten und Vollgas geben, bis man sich in die wohlverdiente Winterpause verabschieden kann.

Aufstellung:

Miltrup – Haase, Bambi, S. Kruse, M.Althoff (Schippmann) – Comes (Licht), R. Althoff, Tepe, Tost (Dycker) – Turat, Hesping



SCA III gewinnt drittes Spiel in Folge


6:1-Sieg beim Abendspiel am 09.10.2014 gegen Portu Rheine II / bärenstarke Leistung in der 1. Halbzeit !

Am vergangenen Donnerstagabend trafen der SC Altenrheine III und Portu Rheine II im vorverlegten Derby im Jahnstadion aufeinander. Die Konstellation schien vor dem Spiel schon klar zu sein: der SCA ging als klarer Favorit in das Spiel und konnte gerade in der 1. Halbzeit dem Spiel den Stempel aufdrücken. Trainer Nichau: „Gerade in der 1. Halbzeit hatten wir eine wahnsinnig hohe Passgenauigkeit und Ballbesitz“. Bei leichtem Regen während des Spiels gingen die blau-weißen Jerseys in der 8. Spielminute durch einen Foulelfmeter an Dennis Hesping mit 1:0 in Führung. Torschütze war Kapitän Ädrian Turat. Weitere Chancen wurden im Minutentakt herausgespielt, aber nicht konsequent genutzt. In der 22. Spielminute bekam der völlig freistehende Robin Althoff bei 20m-Tordistanz den Ball und hämmerte ihn mit 100 km/h auf den Portu-Torhüter, der den Ball nur prallen lies und Dennis Hesping keine Mühe mehr hatte das 2:0 zu erzielen. Die 33. Spielminute sollte für die Zuschauer dann der Beweis sein, dass sich das Eintrittsgeld für dieses Spiel gelohnt hatte. Dennis Hesping schoss einen Freistoß von der Außenlinie Richtung Tor, kündigte vorher noch an Ädrian Turat bedienen zu wollen, schlug den Ball aber über den Torwart ins Tor – 3:0. Die 2. Halbzeit ging ähnlich weiter wie die erste. Portu Rheine verwaltete mehr, als am Spiel teilzunehmen und der SCA ließ die Murmel laufen. Selbst Ex-Kreisliga A-Spieler Manuel Lichter bei den Portu fiel nur durch sein Gummiband im Haar auf, sonst blieb er blass. Keine 4 Minuten waren in der zweiten Spielhälfte gespielt, da klingelte es schon wieder. Nach einer Comes-Ecke legte der Portu-Keeper den abgefangenen Ball für Ädrian Turat einschussbereit auf den Boden, der ihn gekonnt unter die Latte setzte – 4:0. Das Spiel verflachte insgesamt sehr, Altenrheine war nicht gewillt das große Feuerwerk abzubrennen und Portu Rheine hatte sich schon mit einer Niederlage abgefunden. Dennis Hesping in der 58. Spielminute und Turat-Torpedo widerrum mit einem Elfmeter in der 77. Spielminute erhöhten noch auf das halbe Dutzend, während Portu kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer zum 6:1 per Sonntagsschuss erzielte.

Nach dem Spiel hörte man Felix Spielmann am lautesten rumbrüllen: „Was war das denn für ein Schiedsrichter? Dann sieht der zwei glasklare Abseitsstellungen nicht, und kann sich meiner Kritik nicht stellen. Dafür dann die gelbe Karte zu zeigen. Wenigstens sind die fünf Euro in die Mannschaftskasse gut investiertes Geld.“

Aufstellung SCA III: Weckenbrock – Haase, Spielmann, S. Kruse (68. M. Kruse), Brüning – Wenker (62. Schippmann), Althoff, Comes, Mölller – Turat (78. Schinker), Hesping

Nachdem die Nichau-Elf jetzt ein freies Wochenende genießen kann mit der Hochzeit des Torhüters Tobias Enge, wird die Fokussierung in der kommenden Woche auf das Derby gegen GW Rheine liegen, um am Kirmessamstag bei 3-24 Bierchen abends den Derbysieg feiern zu können.



12:3 – Offensivspektakel gegen SG Elte II unserer III. Mannschaft

Am Sonntag-Nachmittg bezwang der SC Altenrheine III bei bestem Fußballwetter und unter der Leitung des jederzeit souveränen Referees José Sanmartin im eigenen Sportpark die SG Elte II mit 12:3. Die Nichau-Elf begann heute auf Grund von Verletzungen mit einigen Änderungen in der Startelf. Max Haase und Simon Kruse wurden in der Innenverteidigung eingesetzt und Marcel Kruse startete bei seinem Startelfdebüt auf der Spielmacherposition. Die Nichau-Elf startete mit vollster Konzentration erspielte sich direkt nach wenige Minuten in Person von Torjäger Dennis Hesping die große Chance zum 1:0, doch in dieser Sitiuation vergab der Stürmer noch.

In der 10. Spielminute machte er dann, wie man es von ihm gewohnt ist, besser – nach einem Pass aus dem Mittelfeld setzte er sich wunderbar gegen die gegnerische Abwehr durch und schob zum 1:0 für den SCA ein. In der 13. Minute klingelte es erneut im Kasten der Gäste – Tobias „Toni“ Beckmann traf in einer für ihn völlig ungewohnten Art mit einem trockenen Linksschuss zum 2:0. In der Folge ging es Schlag auf Schlag weiter mit dem munteren Scheibenschießen. Nachdem Dennis Hesping in der 20. Minute seinen zweiten Treffer zum 3:0 markierte, durfte sich nur wenige Minuten später auch Sebastian Tepe nach einem Kopfballtreffer in die Liste der Torschützen eintragen – 4:0 für den SCA. Elte gab sich von nun an mehr oder weniger auf und die Gegenwehr wurde immer geringer, ob das wohl dem Kartoffelfest am Abend vorher geschuldet war? Die weiteren Torschützen zum 7:0 Halbzeitstand waren Adrian Turat, Lars Comes und Marcel Kruse. In der Halbzeit tauschte der SCA dann auf zwei Positionen aus und Simon Klinge und Kevin Brüning bekamen ihre Einsatzzeiten.

Das Spiel wurde mit einem weiteren Highlight fortgeführt. Linksaußen Lars Comes verwandelte nach Aufforderung der Zuschauer und mit freundlicher Mithilfe vom gegnerische Torwart eine Ecke direkt zum 8:0. Nachdem dann 10 Minuten später der eingewechselte Robin Althoff das 9:0 erzielte, schlichen sich Unkonzentriertheiten in das Spiel der Gastgeber ein. Die Folge war der Anschlusstreffer von Elte in der 70. Spielminute. Von nun an schienen beide Abwehrreihen mit dem Kopf schon in der 3. Halbzeit zu sein.: Während man in der Schlussphase noch 2 weitere Gegentreffer hinnehmen musste, setzten auf Seiten des SCA die Torjäger Dennis Hesping und Adrian Turat und letztendlich Robin Althoff mit einem sehenswerten Freistoß aus 20m den Schlusspunkt – Endstand 12:3!

Aufstellung:

Weckenbrock – Möller (Klinge), Haase, S. Kruse, Schippmann (Brüning) – Comes, M. Kruse, Tepe, Beckmann – Turat (Althoff), Hesping

Bereits am kommenden Samstag, den 04.10. geht es weiter, dann tritt die Dritte auswärts um 15:00 Uhr gegen den FC Vorwärts Wettringen IV an!

 

 





Bertreuer Betz hat noch Ass im Ärmel – SCA III gewinnt spät 0:2 (0:0) in St. Arnold

Es war bestimmt nicht der beste Sonntag den sich beide Teams ausgesucht hatten um den Zuschauern ein gutes Kreisliga C-Spiel zu bieten. Früh im Spiel war zu erkennen wie sich die Rollen verteilten. St. Arnold als Gastgeber überließ den Altenrheinern das Spiel und stand tief in der eigenen Hälfte und operierte nach vorne nur durch Konter, die zu der ein oder anderen Chance führten, jedoch in der guten Defensive und dem gut aufgelegten Schlussmann Lukas Weckenbrock ihren Meister fanden. So lautete das Torschussverhältnis zur Halbzeit 2:8 und das Eckenverhältnis 1:7. Lediglich die ungenügende Effektivität vor dem Tor ließ der SCA vermissen um in Führung zu gehen. Die beste Chance hatte in der 37. Minute Sebastian Tepe, der freistehend aus fünf Metern das Spielgerät nach Althoff-Freistoß gegen den Pfosten köpfte.

In der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die blauen Jerseys dominierten weiter das Spiel und suchten mit Geduld die Lücke zum erlösenden 0:1. In der 63. Spielminute tauschte Biertreuer Betz Möller gegen S. Kruse und versuchte frischen Wind über die rechte Flügelzange zu bringen. Der SCA schien gewillt zu sein, immer wieder hörte man mehrere Spieler auf dem Platz die das Team motivierten, um nicht gegen ein durchschnittliches Team aus St. Arnold zwei unnötige Punkte liegen zu lassen. Die 81. Spielminute sollte dann der Preis für die lange Geduld sein. Robin Althoff schlug die gefühlte 19te Ecke butterweich auf den Kopf von Joker Simon Kruse, der den Ball erst gegen das Aluminium köpfte, um dann im Nachhinein zum verdienten 0:1 einzuschieben. Nun versuchte der Gastgeber auch mit alle Mann das Ruder nochmal rumzureißen und ermöglichte den Gästen mehr Räume. In der 90. Minute war es Dennis Hesping der einen Rückpass antizipierte und frei vorm Torwart zum 0:2 einschob. „Ein Arbeitssieg – 3 Punkte mitgenommen und fertig. Nicht mehr und nicht weniger“, stellte das Trainerteam nach dem Spiel fest. Simon Kruse zur entscheidenen 0:1-Führung: „ Wir hatten heute mehrere Chancen, es hätte auch wer anders machen können. Aber in der Situation musste ich zur Tat greifen. Der Ball segelte perfekt in den Strafraum, ich wollte es jedoch sehr genau haben und somit habe ich noch die Latte zur Hilfe genommen und den Ball dann genüsslich über die Linie gestreichelt.“Aufstellung SCA III: Weckenbrock – Haase, Wenker, Spielmann, Schippmann (78. M. Kruse) – Tepe – Comes, Möller (63. S. Kruse), Althoff – Turat, Licht (35. Hesping)

Im nächsten Spiel trifft der SCA heim auf die Zweitvertretung der SG Elte, die nach dem 0:7 gegen Türk Rheine heute tief im Tabellenkeller stecken. Als Favorit sollte der SCA das Spiel für sich entscheiden, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.